Während man in manchen Bezirken von Berlin von guten Burgerläden inzwischen fast erschlagen wird, muss man in manch anderen Bezirken ein bisschen suchen, bis man einen vernünftigen Burgerladen gefunden hat, der nicht einfach nur Tiefkühlprodukte zusammenfügt und das dann als »Burger« verkauft. So zum Beispiel in Schöneberg – Eine der wenigen, guten Anlaufstellen für leckere Burger ist »Zsa Zsa Burger«.

Mitten im schwul-lesbisch geprägten Teil der Motzstraße ist das Restaurant ansässig. Ja, richtig: Restaurant. Wer einen schnellen Burger auf die Hand möchte, ist hier falsch. Dafür ist der Laden auch viel zu gemütlich eingerichtet. In dieser skandinavisch wirkenden Umgebung fühlt man sich direkt wohl. Hier will man sich eine Weile aufhalten und in Ruhe seinen Burger essen.

Schon beim ersten Blick in die Karte merkt man, dass man hier einen qualitativ-hochwertigen Burger erwarten kann. 200g Fleisch (die meisten Burgerläden verwenden Patties zwischen 160 und 180 Gramm), hausgemachte Pommes und frischen Cole Slaw (Krautsalat) gibt es zu jedem Burger. Außerdem kann man zwischen Weiß- und Vollkornbrötchen wählen, die extra für »Zsa Zsa Burger« gebacken werden.

Die hohe Qualität zieht sich auch durch die einzelnen Burgerkreationen:
ein Lammfleischburger, ein Burger mit Schweizer Raclettekäse, ein Burger mit Artischockenherzen, ein mit Bourbon marinierter Burger, ein Burger mit Feigen und Ziegenkäse und vieles mehr. Preislich liegen die Kreationen zwischen 9 und 17 Euro – und das sind die Burger auch echt wert.

Na, Lust bekommen auf einen Burger der Extraklasse?
»Zsa Zsa Burger« findest du in Schöneberg in der Motzstraße 28 (10777 Berlin) – Webseite: www.zsazsaburger.de