Im März reiste ich eine Woche durch Franken. Während dieser Woche machte ich auch für zwei Tage in Nürnberg Halt. Neben jeder Menge Bratwürste und Brezeln musste ich natürlich auch mal testen, was die Nürnberger Burger-Szene so zu bieten hat. Getestet habe ich zwei Burgerläden, die ich über Yelp gefunden habe. Die Kuhmuhne war meine erste Anlaufstation.

Die Location
150406_Kuhmuhne-Nuernberg-1
Der Laden liegt sehr zentral und doch etwas abseits vom Shopping-Trubel der Nürnberger Innenstadt. Von außen zwar etwas unscheinbar doch leicht zu finden. Die Inneneinrichtung ist modern und stylish eingerichtet, alles wirkt noch sehr neu. Der Laden ist überraschend groß und bietet viel Platz. So gibt es nicht nur Bar-Hocker und -Tische, sondern auch zahlreiche normale Tische zum Sitzen.

150406_Kuhmuhne-Nuernberg-2
Man wird direkt freundlich empfangen und am Tische bedient – im Gegensatz zu den meisten Burgerläden, die nur Selfservice anbieten. Die Kuhmuhne ist also eher ein Restaurant als ein Imbiss. Das lädt auch zum längeren Verweilen ein und man fühlt sich nicht als Fließbandkunde.

Auswahl und Preise
Die Auswahl ist sehr übersichtlich, was mir gut gefällt. 7 Burger stehen auf der Karte, die sehr unterschiedlich sind und somit für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Das Angebot geht los beim normalen Hamburger und Cheesburger für 7,00 bzw. 7,50 €. Den »Fat Trucker« mit Bacon und Wachtelei, den »Mexi« mit Guacamole und gebratenen Avocadoscheiben gibt es für 8,50 €. Als richtigen Luxusburger kann man den »Trüffelburger« für 13 € bezeichnen. Sehr außergewöhnlich. Auch die Vegetarier kommen nicht zu kurz. Sie können zwischen dem »Anti Pasti Burger« mit buntem Gemüse vom Grill oder dem »Ziegenpeter« mit karamellisiertem Ziegenkäse-Patty und Feigensenf wählen (7 € und 8,50 €).

Als Beilage kann man sich noch Fritten oder Salat bestellen (jeweils 2,50 €). Außerdem gibt es noch Süßkartoffeln mit Sour Cream für 3,80 €.
Wer Angst hat immer noch nicht satt zu werden, kann für 4€ noch ein extra Fleischpatty haben.

Für den Durst gibt es auch alles, was das Herz begehrt. Fritz-Limos in verschiedenen Sorten, Wasser, Wein und fünf verschiedene Biere.

Der Geschmack
150406_Kuhmuhne-Nuernberg-3
Ich entschied mich für einen »Fat Trucker« Burger – Burger mit Bacon gehen schließlich immer. Das Brot war kein 0815-Supermarkt-Bun, was ich schon mal gut fand. Es war leicht knusprig und erinnerte mich an ein normales Brötchen von der Bissfestigkeit her. Das Fleisch war noch leicht rosa, das Versprechen nach medium-gebratenem Fleisch aus der Karte wurde also auch eingehalten. Der Bacon war sehr knusprig – lange keinen so guten Bacon mehr gegessen. Auch die Soße überzeugte, die – laut Karte – aber auch geschmacklich sehr selbstgemacht schmeckte. Für mein persönliches Empfinden waren leider zu viele Zwiebeln auf dem Burger und das große Stück Paprika passte für mich nicht so ganz. Im Großen und Ganzen war der Burger aber sehr lecker.

Fazit
Die Kuhmuhne kann man nur empfehlen. Ein solider leckerer Burger, der keine Wünsche offen lässt. In einer sehr gemütlichen Location, die man nicht gleich wieder verlassen möchte, sobald man satt ist, sondern auch noch gut 2–3 Bier trinken kann.

Na, Lust auf einen leckeren Burger in Nürnberg?
Die »Kuhmuhne« findest du in der Weintraubengasse 2 in Nürnberg.
Webseite: kuhmuhne-nuernberg.de
Facebook: /kuhbar.nuernberg