Wieder ein relativ neuer Burgerladen in einem Teil der Stadt, der nicht grad für hipsteresque Dinge wie Burger bekannt ist. Um so gespannter war, was mich denn wohl erwarten würde. Wieder durch das Internet drauf aufmerksam gemacht worden, versprachen die Empfehlungen einen sehr leckeren Burger.

Die Location
Gar nicht so einfach zu finden der Laden. Am Tempelhofer Hafen gibt es ja nun nicht auch nur einen Fresstempel. Entgegen meiner Erwartung befindet sich die »Burger Bar« auch nicht in dem kleinen Gebäude außerhalb des Shopping-Centers, sondern direkt darin. Im untersten Geschoss, ohne großes Schild oder Ähnliches. Einziger Hinweis: die offene Küche, in die man von außen gucken kann.

150204_burger-bar-berlin-tempelhof_3

Der Laden ist erstaunlich groß für einen Burgerladen. Wobei Burgerladen auch die falsche Bezeichnung ist. Es ist eher ein Burgerrestaurant, mit Bedienung und bereits gedeckten Tischen. Auch mal ganz angenehm, keinen Selfservice machen zu müssen. Bedient wird man von einem freundlichen Italiener, der einem fröhliches »Prego!« entgegenschmettert, wenn er einem die Karte bringt.

150204_burger-bar-berlin-tempelhof_1

Auswahl und Preis
Die Auswahl ist übersichtlich aber vielseitig. 8 Burger stehen zur Auswahl und 5 Beilagen sowie Desserts und Salate. Die Preise bewegen sich irgendwo zwischen Burger-Imbiss und Restaurant. Ein normaler Hamburger kostet 4,30 €, der teuerste Burger ist der »Roastbeef Burger« mit 6,90 €. Alle Burger gibt es auch als »Double« und kosten dann zwischen 2 und 2,50 € mehr.
Die Beilagen kosten 2,90 € (Kartoffel Dippers und Shoestring Fries), 3,90 € (Sweet Potato Fries und Bratkartoffeln mit Rosmarin & Rostzwiebeln) und 5,20 € (Chilli Con Cheese Fries). Die Portion der Beilagen ist wirklich groß, hier reicht es, wenn man sich zu zweit eine Portion teilt.

Der Geschmack
150204_burger-bar-berlin-tempelhof_2
Der Burger (in diesem Fall ein doppelter Barbecue Burger) wurde schnell und heiß serviert. Es wir kein Standard-Burger-Brötchen verwendet, sondern das einer Bäckerei, das gibt schon mal extra Punkte. Das Fleisch ist gut gebraten und schön saftig, der Bacon knusprig. Einziger Kritikpunkt: die Patties sind etwas dünn, bei einem normalen Burger wäre mir ein Fleisch-Patty vermutlich zu wenig. Zusatzpunkte: die Zwiebeln auf dem Burger wurden vorher eingelegt, dadurch verlieren sie an Schärfe und werden milder im Geschmack, was ich gerne mag.

Von der Beilage bin ich nicht ganz so begeistert. Die »Shoestring Fries« sind zwar eine nette Idee (kleine kurze Stiftchen), sind aber zum Essen mit der Hand zu klein, und für die Gabel zu groß. Insgesamt zu schwer essbar, was keinen Spaß macht. Geschmacklich aber lecker.

Fazit
Hier ist Burger kein Fast Food. Wer seinen Burger in einer stylischen Restaurant-Atmosphäre genießen möchte, ist hier genau richtig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super, da man merkt, dass alles frisch zubereitet wird und auf keine Tiefkühlware zurückgegriffen wird.

»The Burger Bar« findest du am Tempelhofer Damm 227 (Berlin-Tempelhof). – Eine eigene Webseite hat der Laden leider (noch) nicht. Alle nötigen Infos gibt es aber auf Yelp.